Stör mit Crème fraîche im Tandoor

 

 

 

Hacken Sie etwas Petersilie und schneiden Sie 1-2 Zwiebeln in Ringe.

Geben Sie beides in eine Schüssel. Hinzu kommt nun die Crème fraîche.
 

Das Störfilet in große Stücke schneiden (abhänging von der Größe des Grillrostes) und
in die Crème fraîche-Marinade gegeben, mit Pfeffer und Salz würzen und ordentlich vermengen.

Gern kann noch etwas gepresster oder gehackter Knoblauch hinzugegeben werden.

Die Filetstücke im Kühlschrank mindestens 4 Stunden - idealerweise über Nacht - durchziehen lassen .

Den Fisch auf den Grillrost legen und zum durchbacken in den vorgeheizten Tandoor-Ofen hinablassen.

Wenn alles durchgebacken ist, die Filets auf die Teller legen und einige Zwiebelringe hinzugeben.

Mit etwas Petersilie bestreuen und mit dem Zitronensaft nach Bedarf beträufeln.

 

Zusätzliche empfehlen wir Ihnen die Tkemali-Soße - diese finden Sie ebenfalls unter unseren Rezepten.

 

Zutaten für 2 Portionen:

500 g               Stör
2-3                  Zwiebeln

1 Bd                 Petersilie

1                      Zitrone

200 g               Crème fraîche

Salz und Pfeffer nach Bedarf

Knoblauch nach Bedarf

 

Forelle aus dem Tandoor

 

 

 

Jeder Fisch, der im Tandoor zubereitet wird, behält ein Maximum an Nährstoffen - und eine Forelle ist keine Ausnahme.

Dieses Rezept ist genial einfach. Wir benötigen: 4 mittelgroße Forellen (je ca. 250 g), 1 Zitrone, 1 Knoblauchzehe, 50 ml Milch, 100 g fein geschnittenen Speck, 100 g Käse, ein paar Zwiebeln, ca. 150 ml Hühnerbrühe, 2-3 Rosmarinzweige, etwas Butter oder Öl und natürlich Grünzeug.

 

Die Zitrone wird ausgepresst und das Salz dazu gegeben. Damit reiben wir die Fische ein (sie dürfen nicht gefroren sein!). Die Zwiebeln fein schneiden und in Butter oder Öl goldgelb (nicht braun!) rösten. Die Brühe dazu gießen, die Rosenzweige hineintun und die Soße etwas einreduzieren. In einer kleinen Schüssel Milch, zerdrückten Knoblauch, geriebenen Käse und grüne Kräuter vermischen. Die Forellen mit Speckwürfeln belegen und mit der Masse bestreichen. Den Fisch mit einem Faden umwickeln und in die Alu-Folie einschlagen.

 

Unser Tandoor muss gut aufgeheizt sein. Damit man im Tandoor den Fisch bequem backen kann, haben wir einen Rost entwickelt. Den Rost mit dem Fisch in den Tandoor einsetzen und schon in 10-15 min kann man das fertige Gericht herausnehmen. Die Forellen werden mit der vorbereiteten Soße übergossen - das ergibt ein herrliches Aroma und einen raffinierten Geschmack!

 

Fisch - Schaschlik

 

 

 

Dieses Mal bereiten wir unseren Schaschlik nicht aus Fleisch, sondern aus Fisch zu.
Der große Vorteil - die kurze Garzeit. Fisch lässt sich bedeutend schneller marinieren und backen als der traditionelle Schaschlik.


Also: Lachs- oder Forellenfilets werden portioniert und mit Salz-Pfeffer-Mischung eingerieben. Den Fisch mit Zitronen- oder Mandarinensaft reichlich begießen, mit Zwiebelringen belegen und für 30 min an einem warmen Ort stehen lassen.

Der Tandoor soll gut aufgeheizt sein und die Holzkohle darin verbleiben. Die Spieße werden mit Zitronensaft abgerieben und Fisch und Zwiebelringe abwechselnd aufgefädelt. Die Schaschlikspieße werden für 5 min in den Tandoor hinabgelassen. Den noch nicht garen Fisch-Schaschlik herausnehmen und mit dem sauren Saft begießen. Die Spieße erneut in den Tandoor einsetzen. In 5 Minuten ist unser Fisch gar.

 

Unkompliziert und schnell, aber gesund und fabelhaft lecker!

 

Garnelen aus dem Tandoor

 


 

Zum Backen werden größere Garnelen und Granatapfelsaft benötigt. Als Beilage eignen sich sehr gut die s.g. chinesischen Glasnudeln. Um den feinen Garnelengeschmack zu unterstreichen, reichen Sie den Salat aus dünn geraspelten Gurken, Mohrrüben und Paprika (in gleichen Mengen). Das Gemüse muss mit der Hand etwas angedrückt werden, dann mit einer Prise Zucker und Salz verfeinert und mit Zitronensaft übergossen werden.

 

Die Garnelen dürfen nicht gefroren sein. Sie werden für 10 min in den Granatapfelsaft getaucht, dann herausgenommen und im Ganzen entweder auf den doppelten Spieß aus unserem Zubehör oder auf Holzspießchen aufgefädelt. Legen Sie ggf. die Holzspieße auf den Grillrost ebenfalls aus unserem Zubehör. Wenn der Tandoor gut aufgeheizt ist, werden die Garnelen in fünf Minuten gar sein. Von ihrer Gare zeugt die zart-rosa Farbe der Chitin-Schale der Garnelen.

 

Jetzt werden Glasnudeln und Salat malerisch auf den Tellern und darauf die aus dem Tandoor herausgenommenen Garnelen auf Spießchen ausgelegt. Nun ist alles fertig und kann den Gästen gereicht werden. Raffiniert, originell und lecker!

 

 

Schweineschaschlik im Tandoor

 

 

 

Das Schweinefleisch (Nacken, Rippchen oder Filet) in 4 bis 5 cm lange und 3 cm breite Stücke schneiden.
Die Rippchen werden in ca. 5 cm breite Stücke geschnitten.

 

Pro Kilo Fleisch werden für die Marinade etwa 100 g geschnittene Zwiebelringe benötigt, hinzu kommen getrocknete Kräuter nach Geschmack, ebenso Paprikapulver und zermörster roter Paprika. Den Saft einer Viertel Zitrone und 2-3 Löffel Pflanzenöl werden hinzugegeben. Die Marinade ordentlich mit Fleisch vermengen.

 

Das eingelegte Fleisch muss nun etwa 3 - 6 Stunden durchziehen. Anschließend das Fleisch auf die Schaschlik-Spieße auffedeln und zum durchbacken in den Tandoor - Ofen  einhängen.

 

 

Chalagach
(armenischerSchaschlik aus Schweinefleisch)

Die wichtigste Besonderheit des Chalagach ist die fast trockene Marinade. Sie wird aus einer Zwiebel-Basilikum-Mischung mit viel Pfeffer und Salz zubereitet. Wasser, Essig und andere Flüssigleiten werden zur Marinade nicht gegeben: der austretende Fleischsaft reicht vollkommen aus. Das in Stücke geschnittene Schweinefleisch (Filet oder Rippenstück) wird in die Marinade für 2-3 Stunden gegeben, danach herausgenommen, von der Marinade bereinigt, auf die Fleischspieße aufgefädelt in den aufgeheizten Tandoor hinabgelassen.

 

Man nimmt für den Chalagach in der Regel fettes Fleisch von einem jungen Schwein - dann wird das Fleisch ganz sicher weich. Das Schweinifleisch wird im Tandoor ziemlich schnell gar - in ca. 15 min. Vor dem Servieren wird das Fleisch von Spießen heruntergenommen  und auf einer Platte ausgelegt. Mit Fladenbrot und duftenden kaukasischen Kräutern schmeckt Chalagach vorzüglich!

 

 

Schweinerippchen aus dem Tandoor

 

 

 

 

 

Die Schweinerippchen im Tandoor kann man sowohl auf den Spießen als auch auf dem Spezialrost grillen. In beiden Fällen wird das Ergebnis wunderbar schmecken, aromatisch und saftig sein.

 

Zuerst hacken Sie die Rippchen in 5-8 cm lange Sücke; jedes Stück muss eine Rippe enthalten. Danach marinieren Sie das Fleisch. Dafür kann man nach jedem Marinadenrezept gehen, aber wir empfehlen solche ohne Essig (besser auf der Wein-, Tomatensaft- oder Zitronensaft-Basis). Ein kleiner, aber wichtiger Geheimtipp: salzen Sie das Fleisch nicht beim Marinieren, machen Sie dies am besten vor dem servieren, nach dem herausnehmen aus dem Tandoor Ofen. Die Rippchen muss man entlang des Knochens aufspießen, damit das Fleisch fest auf dem Spieß sitzt. Möchten Sie die Rippchen auf dem Grillrost backen, können Sie in die Alu-Folie eingeschlagen werden.

 

Die Schweinerippchen werden im Tandoor schnell gar - in 10-15 Minuten! Legen Sie das Fleisch auf eine Platte und schmücken Sie es mit Grünzeug: es wird schön und bekömmlich sein und wunderbar schmecken!

 

 

Gebackenes Schweinefleisch
aus dem Tandoor

 

 

 

Vom Schweinenacken im Stück wird überflüssiges Fett und Sehnen abgeschnitten. Danach wird das Fleisch mit Möhren und Knoblauch gespickt. Dafür werden tiefe Einschnitte entlang der Fleischfasern gemach. In diese "Taschen" werden grob geschnittene Möhren und Knoblauchzehen hineingelegt. Danach wird das Schweinefleisch mit Meeressalz und verschiedenen Pfeffern  eingerieben, mit Senf bestrichen, in die Alu- oder PE-Folie eingeschlagen und für 12 Stunden an einem kühlen Ort abgestellt.

 

Vor dem Backen wird das Fleisch in große Stücke so geschnitten, dass sie auf die Böden des Grillrostes passen. Jedes Stück in die Alu-Folie einschlagen und in den aufgeheizten Tandoor hinablassen.

 

Damit das Fleisch gut durchgegart ist, benötigt man 1 - 1,5 Stunden. Das hängt von der Stückgröße und Temperatur im Tandoor ab. Auch wenn das Fleisch im Tandoor zu lange bleibt, wird es dem Gericht nicht schaden: das im Tandoor gebackene Schweinefleisch wird immer saftig und schmeckt ausgezeichnet!

 

 

Pikantes Schweinefleisch
aus dem Tandoor

 

 

 

Sie müssen lediglich nicht sehr fettes Schweinefleisch und 2-3 Zitronen kaufen - alles andere (Paprika, Pfeffer, Koriander, Salz, Öl, Lorbeer, Muskatnuss, Kümmel, Ingwer und Grünzeug) findet sich sicher bei Ihnen zu Hause. Die Besonderheit dieses Rezepts ist die Fülle unterschiedlicher Gewürze; von jedem werden Sie einen halben oder sogar ein Viertel Teelöffel brauchen.

 

Die Marinade wird aus Zitronensaft zubereitet, dem Gewürze beigemischt werden. Damit das Fleisch die gewürzte Marinade aufnehmen kann, benötigt es ca. 8 Stunden. Alles Weitere ist einfach: Fleisch aufspießen, in den Tandoor hinablassen, das Aroma genießen und warten. Die Fleischspieße oder das Fleisch auf dem Rost drehen, Luft zufächeln und andere Bewegungen vollziehen müssen Sie nicht. Das unterscheidet die Tandoor Ofen von Grills und Barbecues. In 12-15 min können die Spieße oder Steaks  herausgenommen werden - das Schweinefleisch ist fertig und bereit zu Ihrem Festmahl. Ihnen bleibt nur, das Gericht mit klein geschnittenen Kräutern zu schmücken.

 

 

Schaschlik aus Rindfleisch

 

 

Rindfleischfilet in Stücke schneiden und in einen Emailletopf geben. Geschnittene Zwiebeln, Pfeffer, Salz, Gewürze, 2-3 Löffel Sonnenblumen- bzw. Olivenöl, ein Loorbeerblatt und etwas Obstessig hinzufügen. Alles gründlich umrühren und für 5-6 Stunden ziehen lassen. Jede halbe Stunde das Fleisch durchmischen, dann wird Ihr Schaschlik vollständig und gleichmäßig durchmariniert. 

 

Alles Weitere ist einfach: das Fleisch wird auf die Spieße aufgefädelt, abwechselnd mit Zwiebelringen. Damit der Schaschlik saftiger wird, können Sie einige Stückchen Speck zwischen die Fleischstücke auffädeln. Beim Grillen wird das Fett ins Fleisch durchdringen. Lassen Sie die Fleischspieße in den Tandoor herab. In etwa 15 min steht auf Ihrem Tisch der schmackhafteste Rindfleisch-Schaschlik.

 

 

Rindfleischschaschlik in Rotwein
aus dem Tandoor


Das Rindfleisch (den Schlachtbraten) unter dem Kaltwasserstrahl abspülen, in kleine Stücke schneiden
und für 3-5 Stunden in ein passendes Geschirr legen.

Salz, Paprikapulver, in Ringe geschnittene Zwiebeln, zerkleinerten Knoblauch und trockenen Rotwein hineingeben.
Das vorbereitete Fleisch einfach aufspießen und im Tandoor gar backen.
Das Fleisch können Sie traditionell mit Tomaten und frischen Kräutern servieren.

 

 Zutaten für 3 Personen:

1 Kg                 Rundfleisch
5 Stück            Zwiebeln

1 Kg                 Tomaten

½ Glas             trockener Rotwein

2 Zehen           Knoblauch

n.B.                  schwarzer gemahlener Pfeffer, Salz und Kräuter.   
 

Hähnchenfleisch in Nusssauce

 

 

 

Das Hähnchenfleisch in etwa 5 x 5 cm große Stücke schneiden. Für die Marinade benötigen Sie geschnittene Zwiebeln, zerkleinerten Knoblauch,
Öl sowie grob gemahlene und angeröstete Nüsse (Erd-, Wal-, oder Haselnüsse), damit die Soße einen kräftigen nussigen Geschmack bekommt.

 

Das geschnittene Hähnchenfleisch wird nun mit der Marinade vermengt und muss ca. 2 - 3 Stunden durchziehen.
Anschließend wird noch gemahlener Pfeffer und Salz hinzugegeben und erneut vermischt.

 

Spießen Sie nun das Hähnchenfleisch auf und hängen Sie die Spieße zum Durchgaren
in den Tandoor-Ofen.

 

Zutaten:

1 kg                 Huhn

200 g               Nüsse

2                      Zwiebeln

50 ml               Öl

Salz und Pfeffer nach Geschmack.

 

UNSER TIPP: zu diesem Gericht passt eine scharfe Tomatensauce wie, beispielsweise Sambal  Ölek.

 

Gefüllte Ente aus dem Tandoor Ofen

 

 

 

Die Ente muss kurz vorgekocht werden, 10 min im kochenden Wasser reichen. Die Füllung besteht aus grob geraspelten Möhren, Walnüssen und Knoblauch. Füllen Sie die Ente und verschließen Sie die Öffnung mit einem Faden, danach reiben Sie sie mit der Salz-Pfeffer-Mischung ein.

 

Je nach der Größe der Ente dauert das Backen 60-90 min. Prüfen Sie mit einem scharfen Messer, ob sie gar ist. Geht das Messer leicht durch, ist die Ente fertig. Nehmen Sie die Möhren-Nuss-Füllung heraus und belegen sie damit die Ente - der Geschmack wird überwältigend sein!

 

Eine Bemerkung: die Zubereitung der Ente im Tandoor erfordert keine großen Ausgaben. 500 g Möhren, einige Knoblauchzehen und 200 g Walnüsse reichen als Füllung für eine mittelgroße Ente.

 

Truthahn aus dem Tandoor

 

 

Der ganze Truthahn sollte etwa 24 Stunden in der Marinade verbleiben-

in diesem Fall dringt die Marinade ins Fleisch gut durch, es wird zart und wohlschmeckend sein.

 

Für die Marinade benötigen wir 2-3 große Orangen, 1-2 grüne Äpfel und ca. 50 ml Sojasoße. Die Marinade wird auf der Basis des frisch gepressten Orangensafts unter Zugabe von Kräutern und Gewürzen nach Geschmack zubereitet (die Marinade sollte sauer, aber nicht adstringierend schmecken). Waschen Sie den Truthahn gründlich unter fließendem Wasser, trocknen Sie ihn ab und reiben Sie ihn von innen und außen mit Salz und Pfeffer ein. Danach gießen Sie die Marinade über den Truthahn und stellen Sie ihn in den Kühlschrank.

 

Legen Sie direkt vor dem Braten eine in Stückchen geschnittene Apfel-Orangen-Mischung ins Geflügel hinein. Für die Zubereitung im Tandoor benötigen Sie einen 1-Lagen-Grillrost (kann extra bei uns im Zubehör gekauft werden).

 

Damit der Truthahn besonders aromatisch schmeckt und gleichmäßig durchgebraten wird, benutzen Sie die Alu-Folie.

Nach 1,5 - 2 Stunden ist der Truthahn fertig. Schmücken Sie ihn mit Grünzeug und überraschen Sie mit dem Truthahn Ihre Gäste!

 

Gefüllte Rebhühner

 

 

 

Auf den ersten Blick scheint dieses Rezept zu kompliziert. Aber dieser Eindruck täuscht: im Wirklichkeit ist alles viel leichter, einfacher und schneller, wie auch bei den meisten Gerichten, die im Tandoor zubereitet werden.

 

Also Sie benötigen: 8 Rebhühner, 2-3 saure Äpfel, weißen Pfeffer, Salz, ca. 250 ml heiße Brühe, 2-3 große Zwiebeln, 100 ml Rotwein (trocken), 5-6 Löffel Sahne und 3 Eßlöffel Öl. Das Wesentliche der Soßenzubereitung besteht im Vermengen einzelner Bestandteile. In unserem Fall sind es Brühe, Wein, Sahne und von Ihnen ausgewählte Kräuter. Das ist ein Basis-Rezept, Sie können Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Ihre eigenen Komponenten hinzufügen (Knoblauch, Pfeffermischung, Grünzeug etc.).

 

Reiben Sie die Rebhühner innen und außen mit Salz und Pfeffer und fangen Sie mit der Füllung an. Dafür schneiden Sie die Äpfel in 8 Stücke, entkernen sie und schneiden sie noch einmal durch. Genauso schneiden Sie bitte die Zwiebeln. Vermengen Sie Äpfel und Zwiebeln - das ist die Füllung. Nachdem die Rebhühner gefüllt sind, verschließen Sie sie mit einem Faden, legen sie auf den Grillrost und belegen sie mit Speckstreifen.

 

In 20-30 min im Tandoor ist das Geflügel fertig. Vor dem Auftragen übergießen Sie die Rebhühner mit der Soße und beginnen Sie sofort mit dem Essen - das Aroma wird Sie verzaubern!

 

 

Kaninchen im Tandoor überbacken

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Kaninchenfleisch ist sehr zart, also muss es direkt vor der Ankunft der Gäste gebacken werden,

denn ein aufgewärmtes Gericht schmeckt nicht so gut, wie ein frisch zubereitetes.

 

Für die Marinade benötigen wir ca. 150 ml Apfelessig, 200 ml raffiniertes Öl, zerdrückten Knoblauch, Paprika, Salz und eine Pfeffermischung.  Diese Menge Marinade reicht aus, um ein mittelgroßes Kaninchen von ca. 1,5 kg einzulegen.

 

Das Kaninchen wird 3-5 Stundenim Kühlschrank mariniert. Die Backzeit beträgt ca. 20-30 min. Damit das Fleisch noch saftiger wird,

kann das Kaninchen in die Alu-Folie eingeschlagen werden. Welche Beilage Sie zum Kaninchen reichen, müssen Sie entscheiden.

Wir empfehlen Ihnen Rosenkohl, verfeinert mit Sahne und Kartoffelpüree

 

 

Gebackene Lammkeule

 

 

 

Die Lammkeule wird zuerst mit geschnittenen Möhren, Knoblauch und Pastinaken gespickt, danach mit Salz und Pfeffer eingerieben.

 

Für die Marinade benötigt man trockenen Rotwein oder sauren Pflaumensaft, gemahlenen Koriander und Kreuzkümmel, zerstoßenen Knoblauch und - wenn gewünscht – etwas Öl. Die Lammkeule wird mit der Marinade bestrichen, die Prozedur muss regelmäßig wiederholt werden.

Die Lammkeule muss nicht in der Marinade schwimmen. Sie muss 1-2 Tage in dieser Marinade an einem kühlen Ort verbleiben.

 

Anschließend wird die Lammkeule in Alufolie eingewickelt und je nach Größe 1-3 Stunden im Tandoor-Ofen gebacken. Wichtig hierbei ist,
dass der Tandoor geschlossen und die Glut im Tandoor-Ofen bleibt.

 

Wenn Sie eine goldbraune Kruste wünschen, empfehlen wir Ihnen ca. 20 Minuten vor dem Garsein den Aschenkasten zu öffnen sowie den kleinen oberen Deckel abzunehmen, damit ein Luftzug entsteht und sich eine Kruste bildet.

 

UNSER TIPP:  zur Lammkeule bieten sich bestens Chorpa-Suppe, gegrilltes oder frisches Gemüse und Bratkartoffeln an.

 

 

Lammfleisch kaukasischer
Art aus dem Tandoor

 

Kaukasischer Art - das ist scharf, pikant und sättigend! So kann man das Rezept beschreiben, das wir Ihnen vorstellen.

 

Also: wir nehmen ein Lammfilet, schneiden es in Stücke von 30-40 g, legen sie in ein Tongefäß, bestreuen mit Salz, gemahlenem Paprika und Pfeffer und mischen alles gut durch. Danach geben wir die fein geschnittenen Zwiebeln, den zerdrückten Knoblauch und den Saft einer Zitrone hinzu. Das Fleisch wird nun 4-5 Stunden mariniert und regelmäßig durchgemischt.

 

Das Auffädeln von Fleischstücken und Hinablassen in den Tandoor wird Ihnen keine Probleme bereiten: die  von uns hergestellten Tandoors sind dafür perfekt geeignet. Seien Sie versichert - das im Tandoor gegrillte Lammfleisch wird auf der Zunge zergehen und Ihnen und Ihren Gästen ein unvergessliches lukullisches Vergnügen bereiten!

 

Klassischer Lula-Kebab

 

 

 

 

Für die Zubereitung des klassischen Lula-Kebabs benötigen Sie: 1 kg Hammel- oder Lammfleisch, 2-3 große Zwiebel, Salz und Pfeffer. Das Fleisch sehr klein schneiden - einzelne Stückchen sollten nicht größer sein als Löcher der großen Fleischwolf-Lochscheibe. Genauso sollten auch die Zwiebeln geschnitten werden. Vermengen Sie sie mit dem Fleisch. Das Ergebnis sollte wie Gehacktes aussehen.

 

Würzen Sie das Fleisch mit Pfeffer und Salz und fangen Sie an zu kneten. Je länger Sie die Fleischmasse kneten, desto fester und klebriger wird sie. Dann wird der Fleischteig so fest, dass er gut am Fleischspieß halten kann, ohne vom Spieß herunter - oder in einzelne Stücke auseinanderzufallen.  Drücken Sie das Fleisch an die Spieße gleichmäßig fest, so dass sie eine Schicht einige cm dick bilden.

 

Der Lula-Kebab wird im Tandoor ziemlich schnell gar -  in 10-12 min. Der klassische Lula-Kebab wird auf den Spießen auf einer großen Platte mit Fladenbrot und viel Grünzeug (Salat) serviert.

 

Usbekischer Plow

 

 

Traditionell wird Plow aus Hammel- oder Lammfleisch zubereitet. Alternativ kann auch anderes Fleisch verwendet werden.
Das Fleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden.

 

Die Zwiebeln vierteln und Möhren in max. 5 x 5 mm dicke Streifen schneiden. Die Sultaninen und Aprikosen waschen und ggf. schneiden.
Den Reis mehrfach durchspülen und abtropfen lassen. Die Knoblauchzwiebel gründlich abspülen.

 

Stellen Sie nun einen großen Kochtopf auf das dafür vorgesehene Tandoor-Untergestell (auch schon beim brennenden Feuer).

 

Nun wird das gesamte Öl hineingegeben und erhitzt. Die Zwiebeln darin goldbraun braten. Dann das Fleisch dazugeben und leicht anbraten. Salz, Kurkuma, Paprikapulver, Koriander und Kreuzkümmel hinzugeben. Anschließend die Möhren darauf geben und nicht mehr umrühren.
Mit kochendem Wasser aufgießen, sodass die Möhren bedeckt sind. Nun die Chilischoten darauf legen und den Deckel aufsetzen.

 

5 Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte stärker gesalzen sein, da noch der Reis mit dem Wasser hinzukommt. Sultaninen, Aprikosen und Berberitzen dazugeben und anschließend den  Reis gleichmäßig über die Zutaten verteilen. Nun so viel Wasser hinzugeben, dass der Reis bedeckt ist.

Das ganze zum köcheln bringen und die ungeschälte Knoblauchzwiebel leicht in den Reis drücken.

Den Deckel wieder aufsetzen und ca. 25 min bei schwacher Hitze auf dem Tandoor-Ofen garen, dann sollte der Reis gar sein.

 

Sollte am Boden noch viel Wasser sein - den Knoblauch entnehmen und mit einem Löffelstiel mehrere Löcher in den Reis drücken, damit das Wasser besser verdampft, und anschließend den Deckel aufsetzen.

VORSICHT, dass nichts anbrennt! - Sollte der Reis noch nicht gar und zu wenig Flüssigkeit vorhanden sein, einfach heißes Wasser dazugießen und weiter köcheln lassen bis alles gar ist. 

 

Zum Schluss alles durchrühren und einige Minuten ruhen lassen.

 

UNSER TIPP: zum Plow reicht man frischen Salat aus Tomaten mit Zwiebeln und scharfer Paprika (alles dünn geschnitten mit etwas Salz verfeinert)

 

Zutaten für 6 Portionen:

500 g               Lamm-, Hammel- oder Rindfleisch bzw. Hühnerbrust
500 g               Möhren
500 g               Zwiebeln
500 g               Reis (Langkorn, parboiled)
125 g               Sultaninen

125 g               Aprikosen getrocknet
1 TL                 Berberitzen getrocknet

1                      Knoblauchzwiebel

100 ml             Öl (evtl. mehr)
1 TL                 Kurkuma
1 TL                 Paprikapulver
1 TL                 Koriander (zerkleinert)
2 TL                 Kreuzkümmel, gemahlen oder ganz

4                      frische Chilischoten - je nach Bedarf auch mehr

 

 

Vegetarische Sandwiches

 

 

 

 

 

Unter Ihren Gästen können Vegetarier sein, die Schaschlik und andere Fleischgerichte ablehnen.
Damit Ihre Gäste sich nicht benachteiligt fühlen, bereiten Sie für sie etwas Vegetarisches zu, z.B., gegrilltes Gemüse.

 

Große Auberginen in 3-4 Teile längs schneiden - das wird die Basis für das Gemüse-Sandwich sein. Die Oberfläche mit Öl bestreichen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Die nächste Schicht besteht aus Paprika: er wird auch läng geschnitten und vom Samenstrunk befreit. Den Paprika etwas andrücken, damit er flacher wird, und legen auf die Auberginen. Große reife Tomaten in Scheiben schneiden und auf den Paprika legen. Damit das Gebilde nicht auseinander fällt, mit einem Faden umwickeln.

 

Es bleibt nur die Gemüse-Sandwiches in den Tandoor hinabzulassen und zu backen. Dabei reicht die vom Fleisch- oder Fisch-Grillen verbliebene Restwärme. Legen Sie die Gemüse-Sandwiches auf den Grillrost und backen Sie sie ca. 10 min. Sie werden Ihren Vegetariern schmecken.

 

 

Auberginen Lavangi

 

 

 

 

Die Auberginen werden ca. 5 min im kräftig gesalzenen Wasser gekocht,
dann bis zur Mitte durchgeschnitten und unter Gewicht für 2-3 min zum Abtropfen gelegt.

Danach sollte das Gemüse weich und elastisch sein.
Für die Füllung werden benötigt: Tkemali-Soße, eine Mischung aus verschiedenen geriebenen Nüssen, Kirschpflaumen (oder andere saure Pflaumen) und Gewürze. Alle Zutaten werden zur Füllung vermischt, mit der der Schnitt in der Aubergine großzügig bestrichen wird. Die Seiten der Auberginen werden angestochen.

 

Die Auberginen werden auf den Grillrost ausgelegt und in den Tandoor für ca. 20 min hinabgelassen. Danach wird das Gemüse herausgeholt und auf einer großen, mit Salatblättern bedeckten Platte ausgelegt. Auberginen Lavangi schmecken warm und als kalte Vorspeise gleich gut. Sie können versichert sein, Ihre Gäste werden Ihre kulinarischen Bemühungen hoch schätzen, besonders jedoch werden Ihnen Vegetarier unter ihnen danken.

 

 

Kartoffeln aus dem Tandoor




Kartoffeln aus dem Tandoor - das ist eine vortreffliche Beilage zu Fleisch- und Fischgerichten. Das Rezept ist simpel:
die kleineren geschälten Kartoffeln werden in die Alu-Folie eingeschlagen, auf den Grillrost gelegt und in den Tandoor eingesetzt.

Die Backzeit beträgt ca. 30 min.
Danach werden die Kartoffeln von der Folie befreit, auf eine Platte gelegt, gesalzen, mit Olivenöl bzw. zerlassener Butter begossen und mit etwas Grünzeug bestreut. Die Kartoffeln sollten sofort verzehrt werden, heiß schmecken sie besser, als abgekühlt.

 

Übrigens: Kartoffeln können im Tandoor so gebacken werden, wie man es in seiner Kindheit gemacht hat - mit Schale. Dafür muss kein Grillrost verwendet werden - die Pellkartoffeln können direkt auf die Kohlen gelegt werden. Das wunderbare Aroma der gebackenen Pellkartoffeln ruft die Erinnerungen an die Kindheit auf...

 

 

Champignons aus dem Tandoor



 

 

Die Champignons können als Beilage zu dem im Tandoor gegrillten Fleisch oder als selbständiges Gericht genossen werden.
Die Pilze sollte bei mäßigem Temperatur zubereitet werden (gleich nach dem Fleisch - ohne Brennholz nachzulegen).
Die Garzeit beträgt max. 5 min.

 

Dazu werden benötigt: ein halbes Kilo mittelgroße Champignons und für die Marinade - eine kleinere Zitrone, 2 Teelöffel fein geschnittenen oder getrockneten Oregano, 3-4 Knoblauchzehen und Sojasoße  (50-70 ml). Die geputzten Pilze werden mit Sojasoße und Zitronensaft beträufelt, mit zerdrücktem Knoblauch, Oregano, Pfeffer und Salz bestreut und das Ganze mit einander gut vermischt. Damit die Champignons die Marinade einsaugen reichen 20-30 min aus.

Dann werden die Pilze idealerweise auf den doppelten Spieß aus unserem Zubehör aufgespießt und in den Tandoor eingesetzt. Nach der Garzeit werden die Pilze herausgeholt und etwas abgekühlt. Jetzt kann man den pikanten Geschmack und das feine Aroma der Champignons genießen!

 

 

Samsa mit Hammelfleisch

 

 

 

 

 

Das gesiebte Mehl und die durch die Reibe gepresste Margarine zu Streuseln verreiben. In ein Geschirr saure Milch und 2 Eier geben, glatt schlagen, 1 Esslöffel Essig, Salz und Natron hinzufügen, Streusel dazu geben und alles gut durchkneten. Der Teig sollte weich und glatt sein. Er wird an den Händen nicht kleben, jedoch gut an den Rändern zusammengedrückt bleiben.

 

Für die klassische Samsa wird klein geschnittenes oder gekacktes Hammelfleisch verwendet. Geizen Sie nicht mit Knoblauch, Pfeffer, Kreuzkümmel und anderen Gewürzen - eine gute mittelasiatische Samsa muss unbedingt scharf sein.
 

Solange die Holzkohle im Tandoor noch brennt wird der Teig ausgerollt, in Quadrate geteilt und die Füllung darauf verteilt. Dann werden die Teigstücke zu kleinen Kuverts geformt und die Ränder zusammengedrückt.

 

Wenn der Tandoor aufgeheizt ist, die Tandoorinnenwände mit Wasser befeuchten und die Samsa vorsichtig  andrücken (Alternativ können Sie auch unsere Backsteine aus dem Zubehör verwedenen). In 20-25 min, wenn der Teig goldbraun wird, kann Samsa herausgenommen werden.

 

 

Samsa mit Kürbisfüllung

 

 

 

 

In einer Schüssel 300 ml Wasser bei Zimmertemperatur, 100 g durch den Durchschlag gepresste Butter, 1 Prise Salz und 1 Ei verquirlen,

zu einer glatten Masse schlagen und ca. 600 g Mehl nach und nach hinzufügen.
Der Teig sollte etwas fest sein.


Den Teig in 3-4 Stücke schneiden, dünn ausrollen, jede Teigplatte mit Butter bestreichen, auf einander legen und zusammenrollen.
Jetzt haben wir einen Blätterteig! Die Rolle in 2-cm dicke Stücke schneiden, diese etwas plattdrücken und ausrollen.

 

Die Füllung besteht aus einem reifen Kürbis, der geschält und entkernt wird. Das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden, nach Geschmack Gewürze und Zucker (bzw. Honig) hinzufügen.

Auf den kleinen Teigfladen die Füllung verteilen und Samsa zu Dreiecken formen.

Die Tandoorinnenwände mit Wasser befeuchten und die Teigstücke andrücken (Alternativ können Sie auch unsere Backsteine aus dem Zubehör verwenden). In 20-25 min wird Samsa goldbraun sein, dann kann sie serviert werden.

 

Fladenbrot aus dem Tandoor

 

 

 

 

 

Fadenbrot aus dem Tandoor hat wohl jeder gekostet - dieses Nahrungsmittel gehört zu den ersten und klassischen Gerichten,
die den Tandoors zu ihrer Verbreitung verholfen haben.

 

Für vier Fladenbrote benötigt man 600 g Mehl, 1 Teelöffel Trockenhefe, 400 ml Wasser, 1 Eßlöffel Salz und Sesam. Alle Zutaten werden zu einem glatten und festen Teig vermischt. Den Teig für 3-4 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Danach den Teig in 4 Teile schneiden und diese zu Kugeln formen. Die Kugeln plattdrücken, in der Mitte eine Vertiefung eindrücken, darein den Sesam streuen und zum Garen für 15-20 min ruhen lassen.

 

Der Tandoor muss gut aufgeheizt sein, die Kohlen nicht herausnehmen. Die Tandoor-Wände mit reichlich Wasser bespritzen - die Dampfbildung zeigt die richtige Temperatur an. Unter Benutzung eines langen Fäustlings werden die Teigfladen vorsichtig an die Innenwand des Tandoors gedrückt und der Tandoor mit dem Deckel geschlossen. Wenn die Fladenbrote beginnen goldbraun zu werden, können sie abgenommen und den Gästen gereicht werden.
 

Selten gelingen die Fladenbrote im Tandoor beim ersten Mal. Aber nicht verzagen, wenn Ihre Fladenbrote noch weit entfernt sind vom Ideal! Trainieren Sie öfter - mit jedem weiteren Versuch wird das Ergebnis besser!

 

Maisfladen mit Zwiebeln

 

 

 

 

 

 

 

Das gesiebte Mais- und Weizenmehl (9 : 1) mit 2 vollen Eßlöffeln Trockenhefe vermischen, 400 ml Wasser und
1 Eßlöffel Salz hinzufügen und zu einem Teig verkneten.

 

Ist der Teig aufgegangen, werden 2 große geriebene Zwiebeln untergemischt. Den Teig in faustgroße Stücke teilen und zu Fladen plattdrücken. In der Mitte eine Vertiefung eindrücken und lassen die Fladen 20 min garen.

 

Der Tandoor muss gut aufgeheizt sein, die Kohlen nicht herausnehmen. Die Tandoor-Wände mit reichlich Wasser bespritzen - die Dampfbildung zeigt die richtige Temperatur an. Unter Benutzung eines langen Fäustlings werden die Teigfladen vorsichtig an die Innenwand des Tandoors gedrückt und der Tandoor mit dem Deckel geschlossen (Alternativ können Sie auch unsere Backsteine aus dem Zubehör verwenden).

Nach 2-3 Minuten gucken Sie rein: Ihre Mais-Fladenbrote haben eine goldbraune Kruste bekommen. Übrigens: anstelle der Zwiebeln kann ein Kürbis hinzugefügt werden - es wird genauso gut  schmecken!

 

 

"Tkemali" Soße aus sauren Pflaumen (Georgische  Küche)

 

 

 

 

Die Pflaumen mit Kernen in den Topf geben und so viel Wasser hinzugießen, dass alles gerade bedeckt ist. Nun zum kochen bringen, dann die Hitze reduzieren, zudecken und simmern lassen, bis die Pflaumen zu einem Brei verkocht sind, dabei unbedingt gelegentlich umrühren, damit nichts anbrennt. Ist die Soße zu dünnflüssig, evtl. etwas einreduzieren.

 

Den gepressten Knoblauch und die Gewürze gut vermischen. Die Pflaumen in den Durchschlag über eine Schüssel geben, die Kerne entfernen und die Masse durch den Durchschlag durchstreichen, damit die Haut entfernt werden kann. Die Gewürzmischung in den Pflaumenmus einrühren. Sollten die Pflaumen sehr sauer sein - ggf. keinen Limettensaft mehr hinzugeben (nach Geschmack). Die Soße sollte jedoch einen ausgeprägt sauren Geschmack haben. Die Korianderblätter einrühren und salzen.

 

Nun das Ganze etwas abkühlen lassen und in ein ausgekochtes Glas geben. Die Soße kann gut verschlossen im Kühlschrank mehrere Monate aufbewahrt werden. Man kann etwas Öl ins Glas geben, damit die Oberfläche dünn bedeckt ist. Dann wird die Soße noch länger halten.

 

Die Tkemali-Soße empfiehlt sich zu gegrilltem Fleisch, wie z.B. Lamm, Rind, Schwein, aber auch zu Fisch und für jede Sorte Brot.

 

Zutaten:

450 g               frische Pflaumen

                       Vorzugsweise verwendet man dafür Kirschpflaumen (türkische Pflaumen) oder                        
                       nicht vollreife Mirabellen oder damaszener Pflaumen (Zwetschgen). Geeignet      

                       sind eigentlich alle sauren oder nicht vollreifen Pflaumensorten

 

1 EL                 Knoblauch, gepresst

1/2 TL              Koriandersamen, zermörsert
1/2 TL              Fenchelsamen, trockengeröstet und gemahlen
1/2 TL              rote Chilischoten, zerdrückt und anschließend zerrieben -                                                         
                       alternativ getrocknete Chiliflocken
1 EL                 Limettensaft, frisch, evtl. auch mehr - je nach Säure (reife) der Pflaumen

1 Bund             Koriandergrün, gehackt

1 TL                 Salz - oder nach Geschmack

                       Wasser

 

 

Äpfelchen aus dem Tandoor

 

 

 

 

 

 

Die nach diesem Rezept zubereiteten Äpfel schmecken Kindern ganz besonders. Das Rezept ist unkompliziert: man braucht grüne süß-saure Äpfel, etwas Zucker, 1-2 Prisen Vanille und Zimt und - selbstverständlich - unseren Tandoor mit einem Grillrost.

Die Äpfel waschen und vorsichtig entkernen. Idealerweise sollte jeder Apfel ganz bleiben, lediglich in der Mitte bleibt eine zylindrische Vertiefung. Zucker wird mit Vanille und Zimt vermischt. In jeden Apfel wird etwas von dieser Mischung eingefüllt. Die Äpfel auf dem Grillrost so platzieren, dass sie einander nicht berühren. Der Rost wird  in den aufgeheizten Tandoor für 10-15 min hinabgelassen.


Die Äpfel werden äußerlich vielleicht etwas unansehnlich sein, aber ihr Aroma macht diese Leckerei unwiderstehlich!

 

Süßer Kürbis aus dem Tandoor

 

 


 

 

 

Der im Tandoor gebackene Kürbis schmeckt nicht nur köstlich, er ist auch gesund.

Für dieses Gericht benötigt man einen reifen Kürbis, etwas Zucker, Zimt und Vanille. Den Kürbis waschen, entkernen, in etwa 5-7 cm große Würfel schneiden und mit der Zucker-Zimt-Vanille-Mischung bestreuen. Den Grillrost mit der Alu-Folie belegen und darauf die Kürbis-Würfel platzieren. Diese dann mit einem Blatt Alu-Folie abdecken und den Grillrost für 30 min in den Tandoor einsetzen. Diese Zeit reicht aus, damit der Kürbis gut durchgebacken wird und doch seine Form und seine Nährstoffe behält.

 

Der gebackene Kürbis hat eine leuchtend orangene Farbe, weiche Konsistenz und einen ihm eigenen Geschmack. Damit der Eindruck noch gesteigert wird, kann der Kürbis mit Sesamsamen und zerkleinerten Nüssen bestreut und mit Honig oder Marmelade verfeinert werden. Der gebackene Kürbis ist jedoch bereits süß, daher sollte man mit zusätzlicher Süße nicht übertreiben.